Image caption.
FRÜHJAHR

Im März kann man in Balderschwang noch Skifahren – ein besonderer Genuss, denn auf den Schnee scheint die Bergsonne schon warm und an den eisfreien Stellen der Südhänge drücken die ersten Blumen aus der Erde. Ende April und Anfang Mai bricht dann der Frühling mit unglaublicher Kraft aus dem Schneemantel hervor: Die Bolgenach sprudelt noch frischer und kraftvoller als sonst durch das Tal und die Wiesen verwandeln sich in ein Blumenmeer. Hier wachsen Märzenbecher, Soldanellen, Frühlingsenzian und Trollblumen. Entlang der kleinen Bäche sind überall Sumpfdotterblumen zu finden und im Juni blühen die Alpenrosen.
Und all diese Pracht gehört Ihnen fast alleine: Den Frühling kann man mit den Einheimischen beinahe alleine genießen: Die Tage in der Natur verbringen, und die Nächte, in denen es teilweise noch empfindlich kühl wird, im gemütlichen Haus Bausch, wo sie rundum geborgen sind.